Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

So bleiben Schnittblumen möglichst lange frisch

Leonardo VasenEin Strauß frischer Blumen bringt Leben und Farbe ins Heim. Gerade während des langen Winters sorgen ausgesuchte Blumen für Abwechslung. Nicht zuletzt sind Tulpen und Nelken aber auch beliebte Frühlingsboten und haben sich längst als Wohnaccessoire etabliert. Immerhin gibt es kaum eine günstigere Dekorationsidee als ein schöner Strauß Blumen. Doch oft währt die Farbenpracht der Blüten nicht lange. Schon nach wenigen Tagen lassen die Blüten häufig die Köpfe hängen. Einzelne Blumen halten im schönen Arrangement in der Lieblingsvase zudem häufig nicht länger als eine Woche. Der Ärger und die Enttäuschung sind groß, vor allem wenn es sich um einen Strauß des Partners oder einen Geburtstagsgruß handelt. Doch gibt es nicht die einen oder anderen Tricks, mit denen sich Schnittblumen in der Vase länger halten? Wir haben uns für Sie auf die Suche gemacht und wertvolle Hinweise zusammengestellt.

Auf die Frische kommt es an – bei Vasen und Blumen gleichermaßen

So bleiben Schnittblumen möglichst lange frischSchnittblumen halten sich natürlich nur dann lange, wenn sie auch wirklich frisch sind. Achten Sie also schon beim Kauf auf den Zustand der Blüten und Blätter. Sehen die Blumen nicht mehr frisch aus, stehen sie meistens schon einige Tage im Laden. In diesem Fall muss vom Kauf auch tatsächlich abgeraten werden. Nehmen Sie sich im Laden ruhig die Zeit, um sich die Blumen einmal genauer anzusehen. Gerade wenn die Blätter nicht mehr frisch wirken, sollten Sie vom Kauf absehen. Auch wenn in einem einzelnen Strauß nur wenige Blüten welken, sind die Blumen meistens schon ein wenig älter und die Farbenpracht wird Sie nicht lange begleiten.

» Mehr Informationen

Interessant sind grundsätzlich auch die Stiele. Schauen Sie, ob diese noch einmal abgeschnitten wurden. Hier ist oft ein deutlicher Unterschied zwischen Florist und Discounter zu erkennen. Bekommen Floristen ihre Schnittblumen, machen sich die Experten meist die Arbeit und schneiden die Stiele noch einmal frisch an, sodass die Blumen auch tatsächlich Wasser optimal aufnehmen können. Im Discounter und Supermarkt passiert das nicht. Das Wasser, in dem die Blumen stehen, sollte möglichst frisch sein. Hat sich dieses schon verfärbt, sollten Sie sich nach einem anderen Angebot umsehen.

TIPP: Die meisten Sträuße werden mittlerweile mit einem kleinen Frischemittel angeboten. Dieses ist in einem Tütchen an einen Strauß gebunden und kann im Wasser aufgelöst werden. Es enthält für die Schnittblumen wichtige Nährstoffe, die entscheidend zur Frische beitragen.

Den Grundstein legen Sie schon beim Transport

Damit Sie lange Freude an Ihren frischen Schnittblumen haben, sollten Sie nichts dem Zufall überlassen. Bekommen die Blumen nicht kontinuierlich Wasser verwelken sie schneller. Deswegen sollten Sie beim Transport sicherstellen, dass die Blumen mit Wasser versorgt werden:

» Mehr Informationen
  • Schnittblumen sollten natürlich so lange wie möglich im Wasser stehen. Packen Sie diese also erst am Ende Ihres Einkaufs in den Einkaufswagen.
  • Am besten wickeln Sie die Stiele der Schnittblumen in ein feuchtes Papiertaschentuch oder nasse Zeitung. Diese geringe Menge Wasser reicht in der Regel für die Blumen aus, um die Fahrt bis nach Hause zu überstehen. Es reicht, wenn das Tuch feucht ist, es muss nicht tropfen.
  • Seien Sie vorbereitet. Wenn Sie wissen, dass Sie Blumen kaufen möchten, legen Sie das Tuch am besten ins Auto. Ein guter Florist hilft Ihnen hier aber zumindest auf Nachfrage gern weiter, sodass Sie Ihren Strauß mit ruhigem Gewissen nach Hause transportieren können.

Schnittblumen bevorzugen sauberes Wasser

Schnittblumen halten am längsten, wenn sie sauberes Wasser haben. Die Sauberkeit beginnt dabei allerdings schon bei der Vase. Achten Sie also darauf, dass die Vase wirklich sauber ist. Entfernen Sie alte Ablagerungen mit Spülmittel gründlich und spülen Sie dann die Vase mit warmem Wasser noch einmal aus. Füllen Sie dann frisches Wasser in die Vase und geben Sie dort das Frischhaltemittel für die Blumen hinein.

» Mehr Informationen
Kriterium Hinweise
Vase Achten Sie darauf, dass die Vase nicht zu klein ist. Die Stiele brauchen ein wenig Platz. Kugelvasen haben hier eine sehr praktische Form, da durch den Bauch genügend Freiraum gegeben ist.
Wassertemperatur Die Rolle der Wassertemperatur wird bei der Haltbarkeit der Schnittblumen gern unterschätzt. Dabei ist sie außerordentlich wichtig, denn Ihre Blumen sollten weder in zu kalten noch in zu heißem Wasser stehen. Im besten Fall hat das Wasser eine Temperatur zwischen 25 und 35 Grad Celsius. Haben Sie Schnittblumen mit besonders harten Stängeln, dazu gehören allen voran Rosen, sollten Sie diese kurz unter heißes Wasser halten. Dadurch entweicht die Luft aus den Stängeln und die Blumen können das Wasser besser aufnehmen.
Anschneiden Was für den Blumenladen um die Ecke gilt, gilt natürlich auch für Sie daheim. Sie müssen Ihre Blumen anschneiden. Nach dem Aufschneiden können die Blumen das Wasser leichter aufnehmen. Doch auch hier gibt es natürlich einige Tricks, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

  1. Haben Sie eine Blume mit einem harten Stengel, schneiden Sie diesen immer schräg ab. Dies gilt sowohl für Rosen als auch für  Lilien.
  2. Ist der Stängel weich, beispielsweise wie bei einer Tulpe oder Gerbera, wird er gerade abgeschnitten.
  3. Sind in einen Strauß hölzerne Elemente eingearbeitet, können Sie diese mit einem kleinen Hammer behandeln. Dadurch öffnet sich die Hülle und das Wasser wird besser aufgenommen.

Bevor Sie den Strauß nun endlich ins Wasser stellen, müssen Sie noch alle Blätter entfernen, die zu weit unten sind. Sind die Blätter im Wasser, beginnen sie sehr schnell zu faulen. Das wirkt sich natürlich negativ auf die ganze Blume aus.

Achten Sie darauf, dass auch Ihre Schnittblumen hin und wieder einfach frisches Wasser brauchen. Im Abstand von 2 Tagen sollten Sie das Wasser daher wechseln. Das verlängert die Lebensdauer der Schnittblumen entscheidend.

Der richtige Standort: Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung

Ab dem Tag, an dem die Blume abgeschnitten wird, ticket natürlich die Uhr. Damit Sie lange Freude an Ihren Schnittblumen haben, sollten Sie den Standort mit Bedacht wählen. Zum einen sollte es nicht zu heiß sein. Stellen Sie Ihre Vase also nicht unbedingt an die Heizung. Vermeiden Sie außerdem direkte Sonneneinstrahlung. Sicherlich brauchen Pflanzen an sich Sonne, um zu wachsen, doch Schnittblumen hadern mit der Sonneneinstrahlung, weshalb sie dadurch schneller verwelken.

» Mehr Informationen

Hell sollte es aber in jedem Fall sein. Ein Aspekt, der nur Wenigen bekannt ist, sich auf die Lebensdauer Ihrer Blumen aber fatal auswirkt, ist Obst. Gerade wenn Schnittblumen auf dem Esstisch stehen, ist der heißgeliebte Obstkorb meistens nicht weit entfernt. Doch Obst gibt das Gas Ethylen ab. Ethylen ist ein Reifegas, das heißt: Es beschleunigt das Verwelken der Blumen.

TIPP: Stellen Sie Obstkorb und Schnittblumen nie auf das gleiche Möbel, auch wenn sich daraus im Nu ein schönes Stillleben kreieren lässt.

Übrigens haben Schnittblumen eine Schwäche für kalkarmes Wasser. Leben Sie also in einer Region, mit kalkhaltigem Wasser, sind die Voraussetzungen erst einmal weniger gut. Sie können dann aber beispielsweise mit einem Filter, durch den Sie das Wasser vorher laufen lassen, nachhelfen.

Kleine Hausmittel für längere Frische

Neben den genannten Ratschlägen gibt es natürlich die einen oder anderen Hausmittel, die Ihnen dabei helfen, Ihre Schnittblumen frisch zu halten. Der Klassiker ist Zucker. Seit Generationen wird weitergegeben, dass Zucker im Wasser die Blumen länger frisch hält. In der Tat ist das auch so, doch eine Brise genügt. Ist das Wasser nämlich zu süß, hat der Zucker eine gegenteilige Wirkung. Er beschleunigt die Fäulnis.

» Mehr Informationen

Vor- und Nachteile von Hausmittelchen

  • in jedem Haushalt vorhanden
  • günstiger als spezielle Frischhaltemittel
  • kann für alle Blumen verwendet werden
  • einfach anzuwenden
  • Dosierung ist schwierig, da bei zu viel Zucker die Fäulnis vorangetrieben wird

Es ist übrigens auch empfehlenswert, einen Spritzer Zitronensaft ins Wasser zu geben. Auch das kann sich positiv auf die Frische der Schnittblumen auswirken. Besonders empfehlenswert ist das übrigens in kalkhaltigem Wasser

Wenn einzelne Blumen verwelken, sollten Sie diese möglichst aus dem Strauß aussortieren. Schnittblumen haben eine unterschiedlich lange Frische- und Lebensdauer. Bleiben verwelkte Blumen im Strauß, belastet das allerdings die Frischen und trübt die Freude dadurch schneller.

Wahre Wunder bewirken die 1- und 2-Cent-Münzen. Die Kupfermünzen haben im Wasser eine antibakterielle Wirkung. Die Wasserqualität bleibt dadurch länger hoch, was wiederum auch den Blumen zugutekommt.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (84 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen